Heil-Qi Gong

In meiner Eigenschaft als Qi Gong-Heiler zeige ich Wege, Richtungen und Methoden auf, wie die persönliche Gesundheit in Bezug auf den Körper (physisch), die Emotionen und die Gedanken (psychisch) mit Achtsamkeit effektiv und zielgerichtet gestärkt und ausgeglichen werden kann, damit die Selbstregulationskräfte sich optimal entfalten können.

Als Qi Gong-Heiler arbeite ich ganzheitlich im Selbsthilfebereich, vorwiegend mit Themen wie physisches, emotionales und mentales Gesundheitscoaching, Stressmanagement, Lebensberatung, Persönlichkeitsentwicklung, Motivation und Zielsetzung.

Ich biete zielgerichtete Selbsthilfeprogramme an. Ich unterstütze mit meinem Wissen, Können und meiner langjährigen Erfahrung einzelne Klienten und auch Gruppen darin, Methoden und Konzepte zu entwickeln, durch welche sie ihre persönlichen Ziele besser erreichen können.

Zudem unterstütze ich meine Klienten darin, ihr persönliches Potential und ihre Stärken zu entdecken und zu entfalten. Ich stelle keine Diagnosen, verordne keine Medikamente jeglicher Art und übe keine ärztliche Heilkunde aus.

Termine nur nach Vereinbarung unter folgender Tel.-Nummer: 0178-6985215.

Steuerung der Atembewegung in Verbindung mit der Qi-Arbeit

Viele Menschen haben bereits Erfahrungen mit dem Erlernen der verschiedensten Arten von Atemtechniken gemacht. In der Edson Vlijt Kampfkunstakademie legt Meister Edson Vlijt viel Wert darauf, dass die Atemtätigkeit mit der Atemtiefe und Atemfrequenz der jeweiligen Stoffwechsellage optimal angepasst ist. Es geht dabei nicht um die Atemtechnik als solche, nicht um das Ein- und Ausatmen, sondern um das Führen der Qi-Strömung, der Lebenskraft durch den Körper.

Atem ist Leben!

Wir leben heute in einer atemlosen Zeit. Die ruhelose, stressige, verkrampfte Lebensweise und innere Unzufriedenheit der Menschen spiegelt sich in ihrer unzureichenden, kurzen, flachen, gespannten und unrhythmischen Atmung wider. Aufgrund dieser widrigen Lebensweise nunmehr noch bestimmte Atemtechniken zu erlernen und anzuwenden, könnte jedoch zusätzlichen Stress, Verkrampfungen und Blockaden erzeugen. Darum ist zu empfehlen, zuerst der natürlichen Atmung zu folgen. Diese muss aber der jeweiligen Stoffwechsellage optimal angepasst werden. Es ist dabei zu berücksichtigen, dass das Atemzentrum auf dreierlei Wegen Meldungen zur Steuerung der Atemtätigkeit erhält; nämlich von der körperlichen und geistigen Konstitution sowie der Emotionalität des einzelnen. 

Atmen ist das erste, womit der Mensch sein Leben beginnt, und das letzte, wenn er es beendet. Unser ganzes Dasein ist eine unaufhörliche Kettenreaktion von Atmen. Jede einzelne kleinste, feinste Bewegung in uns hängt davon ab. Atem ist wichtiger als Essen und Trinken! Atem ist auch wichtiger als der Besitz bloßer Muskelkraft. Was nützen die stärksten Muskeln, wenn der Körper nicht ausreichend mit Sauerstoff und Qi versorgt wird? 

Die Steuerung der Atembewegung ist abhängig davon, wie man denkt und sich bewegt. Gedanken und Bewegungen müssen in der Ausführung eins sein.  Wie man denkt, so atmet man, wie man atmet, so denkt man. Wer tief atmet, denkt tief. Wer kurz atmet, ist meistens nervös, reizbar und in seinen Handlungen kurzsichtig. Wer tief atmet, empfängt tiefe Inspirationen. Das Wort Inspiration heißt wörtlich übersetzt „Einatmung“. Je voller und bewusster wir atmen, desto frischer pulsiert das Leben in unseren Adern, Nerven und Zellen, desto schneller werden Schlacken und Hemmungen beseitigt und so ein harmonisches Dasein mit uns selbst geschaffen.

Das Geheimnis des Qi!

In der Edson Vlijt Kampfkunstakademie wird von Meister Edson Vlijt besonderer Wert auf die Arbeit mit dem Qi im Körper gelegt. Denn bei der Qi-Arbeit geht es nicht nur um das bloße ein- und ausatmen von Luft, sondern die Aktivierung von Qi!

Von der Luft wissen wir, dass sie ein Gasgemisch ist; bestehend aus Nitrogen bzw. Stickstoff, Oxygen bzw. Sauerstoff, Argon, Kohlendioxyd und Spuren von Neon, Helium, Krypton und Xenon sowie die durch Menschenhand verursachten weiteren Verschmutzungen. Die Luft enthält aber nicht nur die oben genannten Elemente, sondern noch einen weiteren Bestandteil, nämlich das „Qi“, also den „Lebensstoff“ oder auch Biogen genannt. Qi oder Biogen ist kein Element, das wir messen können; aber wir können es fühlen, wenn wir es bewusst einatmen. Wir spüren die Wirkung, auch wenn wir sein Wesen nicht kennen. Wir nehmen also bei der Arbeit mit Qi nicht nur Sauerstoff auf, sondern auch „Lebenskraft (Biogen)“.

Was ist eigentlich dieses Qi bzw. Biogen?

Es ist ein Lebensstoff, der alles Sein durchdringt und alles Leben erhält. Ein Stoff, der sich, wenn er von lebenden Wesen aktiviert wird, in Lebenskraft, in Vitalenergie umwandelt. Es ist eine Art Bio-Elektrizität, die in den Nerven der Lebewesen zu Nervenkraft wird, zu lebendiger Energie, die von Nerv zu Nerv und von Zelle zu Zelle schwingt; also die Urkraft in uns!